Freitag, 23. September 2016

Bier: Kuehnes Blondes

Von Kuehn Kunz Rosen habe ich euch ja schon das Mystique IPA und das Oriental Wit vorgestellt. Heute ist wieder ein Klassiker dran, der perfekt in die letzten Sommerabende passt: Kuehnes Blondes. Das Kuehne Blonde ist ein belgisches Witbier, das durch die Zugabe von Hafer- und Weizenflocken einen seidigen Glanz erhält.

Die Farbe ist goldgelb und macht zusammen mit dem Schaum Lust auf mehr. Beim Antrunk merkt man vor allem die hopfige Bittere, die aber nicht zu stark sich aufspielt. Im Laufe des Schlucks kommen sowohl die Süße als auch ein paar Aromen zur Geltung.
Kuehn Kunz Rosen beschreibt es als "Paradiesischer Hauch feiner Gewürze und Orange in seidigem Kleid". Was heißt Orange, Koriander und Paradieskörner geben im Hintergrund ein wenig Geschmack ab. Das mandarinige entsteht durch den Hopfen Mandarina Bavaria.
Bei diesem Bier hatte ich noch zwei weitere Testtrinker, die allesamt das Kuehne Blonde für süffig und lecker erachteten. Perfekt im Sommer oder noch den restlichen warmen Tagen.

Leberkassemmel: Kuehnes Blondes

  • Name: Kuehnes Blondes
  • Brauerei: Kuehn Kunz Rosen
  • Stil: Belgisches Witbier
  • Alkoholgehalt: 4,9 %
  • Bitterheit: -
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: -
  • Dazu passt: fast alles
*Auch wenn ich die Biere von Biervana kostenlos erhalten habe, bleibt meine Meinung davon unberührt. Vielen Dank nochmals dafür!

Dienstag, 20. September 2016

Quick and Dirty: Shrimp Curry

Das burmesische Eiercurry gefällt mir schon länger sehr gut. Goldene Eier in scharfer Tomatensauce, dazu Reis. Was will man mehr? Einfach, aber verdammt lecker. Im Kochbuch Mekong Food** wird burmesisches Garnelen bzw. Shrimp Curry vorgestellt, was in dem Buch das einzige Curry ohne Kokosmilch ist. Shrimps und Garnelen liebe ich. Also was liegt näher als das Rezept auszuprobieren? Einzig es gab wenig Sauce, aber ansonsten schmeckte es auch meiner Testperson.

Leberkassemmel: Garnelen Curry

Zutaten für 2 Portionen:
  • etwa 350 g Shrimps (oder Garnelen)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Zwiebel oder Thai-Schalotte
  • 1 TL Kurkuma Pulver
  • 1/2 TL Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1 TL Madras-Currypulver
  • 1 kleines Stückchen Ingwer
  • 1 Bund frischer Koriander (oder alternativ Petersilie)
  • 1 TL Sambal Oelek
  • Fischsauce
  • geschmacksneutrales Öl
  • Jasminreis
Geschälte Shrimps mit der Hälfte des gehackten Knoblauchs, dem Currypulver, Fischsauce, Kurkumapulver, und dem frisch gemahlenen Pfeffer für 10 Minuten marinieren.

Langsam anfangen den Jasminreis zu kochen.

Zwiebel, Ingwer und Koriander hacken. Öl in eine Pfanne gießen. Ingwer und den Rest des Knoblauchs anbraten. Dann die Zwiebel hinzugeben. Bei geringer Hitze glasig werden lassen. Anschließend den Sambal Oelek hineinrühren.

Die Shrimps in die Pfanne geben und von beiden Seiten anbraten. Noch einmal mit Fischsauce abschmecken. Zusammen mit dem Jasminreis und dem Koriander servieren.

** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Freitag, 16. September 2016

Bier: Gurken Gose

Ich liebe Gurkensalat, wenn es besonders heiß ist. Es ist erfrischend, leicht säuerlich, leicht salzig - und passt perfekt zum Steak. Genau das dachte ich mir bei der Gurken Gose, welches ich von Biervana bekam*. Wie, das soll Bier sein? Flüssiger Gurkensalat?

"Die Gose ist ein wiederentdeckter, deutscher Sauer-Bier-Stil der traditionell mit Salz, Koriander und Milchsäure gebraut wird. „Was passt dazu besser als Salat?“ dachten wir uns und wurden bei einem Gurkenbauern im Frankenland fündig…"

Die Gurken Gose schaut aus wie ein helles Bier, das schon recht deutlich nach Gurke riecht. Antrunk sowie der Rest: Gurkensalat, allerdings ohne Dill. Selbst das Salz konnten wir rausschmecken.
Ob mans mag, bleibt in dem Fall Geschmackssache. Als Gag auf einer Party ist das sicherlich witzig. Ansonsten kommt es vermutlich darauf an, was man dazu ißt.

Leberkassemmel und mehr: Gurken Gose
  • Name: Gurken Gose
  • Brauerei: Hopfmeister und Braumanufaktur Hertl
  • Stil: IPA
  • Alkoholgehalt: 6 %
  • Bitterheit: 10 IBU
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: -
  • Dazu passt: Steak, Brotzeit, Kartoffelsalat
*Auch wenn ich die Biere von Biervana kostenlos erhalten habe, bleibt meine Meinung davon unberührt. Vielen Dank nochmals dafür!

Dienstag, 13. September 2016

Pho Bo

Kennt ihr das Kochbuch Mekong Food**? Ich habe es seit kurzem und habe ich mich gleich in das Kochbuch verliebt. Mit dabei sind verschiedene Suppen, allen voran die Pho Bo, eine vietnamesische Rindfleischsuppe. Die Suppe reizt mich schon länger. Also wanderte das Rezept auf meine ToDo-Liste und wurde glatt in der selben Woche umgesetzt.
Auch wenn mir die Suppe an sich wahnsinnig gut gefallen hat, war ich insbesondere von der Brühe begeistert und das, obwohl ich keine Rinderknochen bekam und dafür eine Fleischbrühe im Glas verwenden musste.
Aber seht selbst.

Leberkassemmel und mehr: Pho Bo

Zutaten für 3 große Portionen:
  • 1 kg Rinderknochen, alternativ 1 Liter Fleischbrühe
  • 300 g Rinderfilet
  • ca. 300 g breite Reisnudeln (bei mir eher 50-100 g)
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Stückchen Ingwer (3 cm)
  • frische Minze, Koriander, Thai-Basilikum, langer Koriander
  • 100 g Bohnensprossen
  • 50 g Thai-Schalotten oder Zwiebeln
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Limette
  • 1-2 frische Chilis, nach Belieben
  • 2 Knoblauchzehen
  • schwarzer Pfeffer
  • Hoisin-Sauce, Sriracha-Chilisauce (bei mir etwas mehr Chilis und keine Saucen)
  • 5 Chinesische Gewürze (Zimt, Sternanis, Nelke, Fenchel, Kardamom) in ganzen Stücken
  • 1/2 EL Zucker
  • 1 1/2 EL Fischsauce
  • 1 TL Salz (bei mir etwas weniger)


Variante Knochen: 1,5 l Wasser zum Kochen bringen und die Knochen 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Ableeren, Knochen abspülen, den Topf säubern und abermals mit kaltem Wasser füllen, Knochen dazu geben und zum Kochen bringen. Die Chinesischen Gewürze in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften und gleich in die Suppe geben. Zwiebel und Ingwer halbieren und ebenfalls in der Pfanne rösten. Die beiden Zutaten kommen ebenfalls in die Suppe, die nun mindestens 3 Stunden köcheln soll. Dabei den aufschwimmenden Schaum abschöpfen.

Leberkassemmel und mehr: Pho Bo

Variante fertige Brühe: Brühe erhitzen. Die Chinesischen Gewürze, die halbierte Zwiebel und der halbierte Ingwer gleich in die Brühe geben und für etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Mit Fischsauce, Salz und Zucker abschmecken. Vorsichtig mit Salz umgehen, nachdem die Fischsauce bereits salzig ist.

Rinderfilet für 1 Stunde etwa einfrieren. Anschließend herausnehmen und in dünne Scheiben gegen die Faser schneiden. Die Reisnudeln für 20 Minuten in warmes Wasser geben und anschließend nach Packungsanleitung im Salzwasser kochen. Frühlingszwiebeln, Schalotten, Chili und Koriander sowie den Knobi hacken. Limette vierteln.
Suppenschüsseln warm halten.

Leberkassemmel und mehr: Pho Bo

Die Suppe filtern (habe ich weggelassen), nochmals abschmecken und kurz aufkochen lassen. Die Reisnudeln sofort nach dem Kochen in die Schüsseln geben. Darauf Schalotten, Frühlingszwiebeln, Koriander und die rohen Rinderfiletscheiben verteilen, mit Pfeffer würzen und die Brühe darüber gießen.

Leberkassemmel und mehr: Pho Bo

Alle weiteren Zutaten werden seperat serviert und jeder kann die Suppe so zusammen stellen, wie er will.

** Alle Links zu Amazon sind Affiliate-Links. Nähere Hinweise dazu finden sich im Impressum.

Freitag, 9. September 2016

Bier: Katerfrühstück

Katerfrühstück - Das Frühstück für Helden. Wenn das keine Ansage ist. So begrüßt das Katerfrühstück von Schoppe Bräu, ein Vanilla Stout mit sage und schreibe 12%!
Mich interessierten vor allem zwei Dinge bei dem Bier: schmeckt es wirklich nach Vanille und kann man es als Frühstück verwenden (mal vom Alkoholgehalt abgesehen).
Nun, man schmeckt die Vanille und zwar ziemlich deutlich. Trotzdem schmeckt das Stout angenehm rund und angenehm. Die 12% merkt man beim Trinken nicht wirklich. Ob es als Katerfrühstück herhält, bleibt denk ich jedem selbst überlassen. Ich fands abends auf der Couch passend.

Leberkassemmel und mehr: Katerfrühstück
  • Name: Katerfrühstück
  • Brauerei: Schoppe Bräu
  • Stil: Imperial Stout
  • Alkoholgehalt: 12 %
  • Bitterheit: 40 IBU
  • Inhalt: 0,33 l
  • Preis: -
  • Dazu passt: nix, einfach pur genießen
*Auch wenn ich die Biere von Biervana kostenlos erhalten habe, bleibt meine Meinung davon unberührt. Vielen Dank nochmals dafür!